Besenwirtschaft & Gutsausschank

Besenwirtschaften sind ein fester Bestandteil des „Wirtschaftlebens“ im Remstal. Per Gesetz darf ein Wengerter seinen Besen bis zu vier Monate im Jahr öffnen und neben hauseigenen Weinen nur kalte oder einfache warme Speisen anbieten.

Noch bis vor ein paar Jahren war es meist die gute Stube, welche die Besenwirte für ihre Gäste räumten. Auch heute noch sitzt man oft unter alten Familienbildern, in einer umgebauten Scheune oder einem urigen Keller und genießt ein paar Viertele und schwäbische Köstlichkeiten.

Sagt man den Schwaben ansonsten eine gewisse Bruddeligkeit (schwäbisch für "Nörgelei"), Eigenbrödlertum und Sparsamkeit nach, so ist die Welt im Besen eine andere. Man ist gesellig und fröhlich, an Wein und Worten wird nicht gespart. Schnell werden aus Fremden neue Bekannte und auf die schmale Bank an der Tafelrunde passt immer noch ein weiterer Weinfreund.

 

Wann welcher Besen geöffnet hat, erfahren Sie in unserem halbjährlich erscheinenden Veranstaltungskalender mit Besenführer. Dieser kann hier bestellt oder heruntergeladen werden.

Aktuelle bzw. zusätzliche Öffnungszeiten finden Sie zudem auf den Internetseiten der Weingüter oder in unserem Online-Veranstaltungskalender. Geben Sie in der Suchmaske einfach das gewünschte Datum an, wählen Sie unter "weitere Suchoptionen" die Kategorie "Besenöffnungszeiten" aus und klicken Sie dann auf "Suchen".