Blühendes Remstal

Gutes Essen ist die beste Diät für schöne Frühlingstage...

Inspiriert von der Blütenpracht servieren Ihnen zahlreiche Remstäler Küchenmeister für mehrere Wochen im Frühjahr köstliche Kreationen rund um den Frühling, wahlweise als Tellergericht oder in Form eines 3-Gänge-Menüs.

Der Frühling ist da. Die Diäten blühen. Aber das Remstal auch: Blühendes Remstal heißt die jüngste Verlockung der Remstal-Route. Das Paradiesle wartet auf Feinschmecker. Gartenblumen als Salat? Das geht. Das schmeckt. Das ist ein tolles Angebot mit Tellergerichten und Drei-Gänge-Menüs, alles um Genießerinnen und Genießer glücklich zu machen. Aber was wenn Brigitte Diät macht? Macht nix. Es kommt nicht darauf an, Kalorien zu sparen. Es kommt darauf an, sie mit Spaß zu verbrauchen. Wandern wäre eine Möglichkeit.

Eva hatte einen Apfel und der Rest ist Geschichte. Aber statt des Paradieses haben wir heute ein Paradiesle und das heißt Remstal. Und statt eines Apfels haben wir die freie Auswahl: Gartenblumensalat als Remstaler Blütenvariation in Löwenzahnhonig-Vinaigrette plus Spargel-Sträußle. Oder Bärlauch. Oder. Oder. Man gerät ins Schwärmen, wenn aufgezählt wird, was dem Gast beim kulinarischen Streifzug entlang der Rems alles blüht: „Spargel vom Schmidener Feld, mit Bärlauch aus den Seitentälern der Rems, mit duftenden Holunderblüten vom Waldrand, mit jungem, knospendem Spinat, frischen Kräutern, zartem Löwenzahn, bunten Wiesenblüten, mit Veilchen, Waldmeister und Gänseblümchen, Frühlingsmorcheln und jungen Tannentrieben.“

Kurz: Wenn Adam seiner Eva einen Gefallen tun will, dann ist jeder Frühlingstag ein Genuss. Denn jeden Tag ein anderes Gericht ist zwischen Remseck und Essingen ein Leichtes. Vor allem wenn es um leichte Frühlingsgerichte geht. Und 11,50 Euro für ein Gericht oder 29 Euro für ein 3-Gänge-Menü sind ja auch leicht zu verschmerzen oder?


Zumal bei all der Mühe, die sich die Köche und Gastgeber geben. Schließlich wollen sie die Gäste nicht nur locken, sondern auch wieder sehen. Und wer Wiesenblumen in anderer Form auf dem Teller sehen will, wie wär’s mit „Schmorragout vom Alb-Lamm“? Passenderweise im Lamm in Kernen serviert. Wobei Nomen im Wirtshausnamen aber nicht immer Omen sein muss. Im Großheppacher Lamm steht Rumpsteak „Wengerter Art“ an Trollingersauce auf der Karte, im Hirschstüble Cordon bleu, in der Weinstube „Moiakäfer“ in Fellbach „Bunte Gemüsequiche“. Gott sei Dank, gell?

So oder so: Für Frühlingsfeinschmecker ist das Remstal sozusagen ein g’mähtes Wiesle. Aber was sagt die Waage? Und was sagt Brigitte? Wenn wir ehrlich sind, essen würden wir sowieso oder? Warum dann nicht was Feines? Denn Kalorien braucht der Mensch. 2.400, 2.500 Kilokalorien täglich. Das ist ein Daumenpeilwert, der genaue Wert hängt vom Geschlecht, dem Gewicht und der körperlichen Betätigung ab.

Und da liegt der Hase im Pfeffer, wenn’s um das Schweinebäckle auf Apfel-Maracuja-Gsälz geht. Denn Genießen macht nicht dick, wenn zum guten Essen auch genügend Bewegung kommt: „1.000 Schritte tun“, ist eine gute Idee. Muss nicht nach dem Essen sein, hilft der Frühlingsfigur auch vorher. Muss auch nicht im Fitness-Studio sein.

„Blütenwanderung“, heißt der Rat der Remstal-Route für den Frühling. Bis Ende Mai blüht ja noch das eine oder andere. Gehen geht aber auch ohne Blüten. Frische Luft ist auch nicht schlecht und zu zweit eine kleine Runde vor dem Essen hat doch auch etwas. Kleiner Tipp: Remstal-Route-Gaststätte in der Nähe auf alle Fälle zu Fuß ansteuern. Oder ein bissle vorher parken. Dann ist gutes Essen wirklich die beste Diät für schöne Frühlingstage. Denn wild rumhungern sorgt höchstens für knurrenden Magen, knurrige Menschen und wenn’s dumm läuft mitternächtliche Kühlschrankorgien. Richtig genießen für gute Laune. Auch bei Brigitte. (Text: teb)

 

Entdecken Sie die Vorzüge unserer Region bei lecker-leichten Gerichten in netter Atmosphäre. So schmeckt der Frühling!

Text: teb

Hinweis: Im gedruckten Flyer 2017 ist eine falsche Telefonnummer beim Gasthaus Hirsch in Schorndorf-Schlichten angegeben; korrekt ist Tel. 07181 - 72244.

Hier geht's zum Flyer-Download und zur Prospektbestellung